+49 (0) 6021 / 40 27-0

Gewinde-Transportankersystem

Gewindetransportanker - Ausführung gerade

Gerade Gewinde-Transportanker sind auf der einen Seite universell für verschiedenste Fertigteil-Elemente einsetzbar, auf der anderen Seite können diese ihre Stärke aber insbesondere in z.B. Stabbauteilen oder Wände zeigen. Ob Fertigteile mit extrem geringen Wandstärken oder schwere Bauteile - abhängig von der Art des Bauteils stehen verschiedene Größen zur Verfügung. Axial-, Schräg- und Querzug sind problemlos mit den geraden Gewinde-Transportankern umsetzbar.

Gewindetransportanker - Ausführung gekröpft

Speziell für den Ausgleich von Schiefstellungen von Sandwich-Fertigteilelementen während des Hebevorgangs ist der gekröpfte Gewinde-Transportanker entworfen worden. Durch die besondere Biegeform wird der Transport- und Montagevorgang (nahezu) in der Schwerachse des Fertigteils ermöglicht. Dabei können Axial- und Schrägzug leicht mit dem gekröpften Gewinde-Transportanker realisiert werden.

Gewindetransportanker - Ausführung lang gewellt

Der lang gewellte Gewinde-Transportanker bietet ebenfalls ein universelles Anwendungsspektrum. Die Spezialität liegt primär in u.a. Stabbauteilen als auch Wänden. Mit der Wellenform und dem gerippten Betonstahl werden Wirkungsweisen im Beton kombiniert und ermöglichen somit kürzere Verankerungstiefen. Mit den lang gewellten Transportankern sind auch alle Lastrichtungen problemlos realisierbar.

Gewindetransportanker - Ausführung kurz gewellt

Für die Anwendung ausschließlich in plattenartigen Fertigteil-Elementen ist der kurz gewellte Gewinde-Transportanker vorgesehen. Mit der Wellenform und dem gerippten Betonstahl werden Wirkungsweisen im Beton kombiniert und ermöglichen damit sehr kurze Verankerungstiefen. Die Lastrichtungen Axial- und Schrägzug stehen bei diesem Ankertyp uneingeschränkt zur Verfügung.

Kompaktanker

Die Kombination aus einem glatten Rundstahl und daran angestauchtem Fuß ermöglicht dem Kompaktanker ein äußerst breites Einsatzfeld. Durch die geringe Verankerungstiefe bietet sich der Kompaktanker typischerweise für besondere Wandgeometrien mit wenig Platz an, aber auch z.B. für den Einsatz in Treppen und Platten. Axial-, Schräg- und Querzug sind problemlos mit den Kompaktankern umsetzbar.

Schraubenanker

Schraubenanker stellen aufgrund ihrer geringen Verankerungstiefe die ideale Lösung in leichten, dünnen plattenartigen Betonfertigteilen dar. Zusätzlich kann unter bestimmten Voraussetzungen noch die zusätzliche Schrägzugbewehrung entfallen, so dass der Einbau des Schraubenankers denkbar einfach ist. Die Lastrichtungen Axial- und Schrägzug stehen bei diesem Ankertyp uneingeschränkt zur Verfügung.

Flachstahlanker

Ebenfalls spezialisiert auf den Transport plattenartiger Elemente ist der Flachstahlanker mit der geringsten Verankerungstiefe bei den Gewinde-Transportankern. Dennoch ist dieser höchst effektiv und bietet Lasten bis zu 12,5 t je Anker an. Axial- und Schrägzug sind an diesem Anker als Lastrichtungen möglich. Der in zwei Längen-Varianten erhältliche Anker erlaubt dabei den Einbau von gerader oder gebogener Rückhängebewehrung.

Querlochhülse

Die Querlochhülse ist ein einfacher aber vielseitig einsetzbarer Transportanker innerhalb des PHILIPP Gewinde-Transportankersystems. Die Krafteinleitung in das Betonfertigteil, typischerweise Wände und Stabbauteile, erfolgt über die separat einzuplanende und durch das Querloch einzulegende Bewehrung. Axial-, Schräg- und Querzug sind problemlos mit der Querlochhülse umsetzbar.

Ösenmuffe

Für eher leichtere Fertigteil-Elemente wie z.B. Wände und Stabbauteile ist die Ösenmuffe mit Querloch ein einfaches, gebräuchliches Transportankersystem. Die Krafteinleitung in das Betonfertigteil erfolgt über die separat einzuplanende und durch das Querloch einzulegende Bewehrung. Mit der Ösenmuffe mit Querloch sind alle Lastrichtungen problemlos realisierbar.

Gewindeankerverlängerung

Die Gewindeankerverlängerung ist für den Anwendungsfall gedacht, wenn ein Abheben direkt am Transportanker nicht möglich ist. Z.B. bei Raumzellen in Fertigteilbauweise mit nachträglich aufgelagertem Deckenelement wird somit der Transport der kompletten Raumeinheit realisierbar. Die Verlängerung wird dabei durch eine Aussparung im Deckenelement in einen vorhandenen Gewinde-Transportanker (der Raumzelle) eingeschraubt.

Seilschlaufe mit Gewinde

Die Seilschlaufe mit Gewinde ist für alle PHILIPP Gewindetransportanker im Axial- und Schrägzug einsetzbar und besteht aus einem Spezial-Vollstahldrahtseil in verzinkter Ausführung.

Seilschlaufe Plus

Für alle Belastungsrichtungen, Axial-, Schräg- und Querzug, und in Kombination mit allen PHILIPP Gewindetransportankern ist die Seilschlaufe Plus universell einsetzbar.

Lifty

Der Lifty ist ein universell einsetzbares Lastaufnahmemittel für das PHILIPP Gewindeankersystem. Er besteht aus einem geschmiedeten Ringzapfen mit Gewinde und eingeschweißtem Aufhängeglied und ist somit in seiner robusten Ausführung für den täglichen Gebrauch im Werk oder auf der Baustelle ideal geeignet.

Lifty verseilt

Der Lifty verseilt ist ein universell einsetzbares Lastaufnahmemittel für das PHILIPP Gewindeankersystem. Er besteht aus einem geschmiedeten Ringzapfen mit Gewinde und einem eingepressten Volldrahtseil in verzinkter Ausführung.

Wirbelstar

Der Wirbelstar ist ein Lastaufnahmemittel für das PHILIPP Gewindeankersystem, der sich besonders für die Lastfälle Quer- und Schrägzug eignet und daher hervorragend zum Aufstellen von z.B. liegend gefertigten Elementen genutzt werden kann.

Wirbelstar KH

Der Wirbelstar ist ein Lastaufnahmemittel für das PHILIPP Gewindeankersystem, der sich besonders für die Lastfälle Quer- und Schrägzug eignet und daher hervorragend zum Aufstellen von z.B. liegend gefertigten Elementen genutzt werden kann. Der PHILIPP Wirbelstar KH ist darüber hinaus für das KH-System mit extra kleinen Verschlussöffnungen im Fertigteil konstruiert.

Kennzeichnungsring

Der Kennzeichnungsring dient zur Kennzeichnung eines Gewindeankers im eingebauten Zustand und ermöglicht durch die Farbgebung eine schnelle Zuordnung zum passenden Lastaufnahmemittel.

Kennzeichnungsring mit Bewehrungsclip

Der Kennzeichnungsring dient zur Kennzeichnung eines Gewindeankers im eingebauten Zustand und fixiert gleichzeitig die Lage einer Zulagebewehrung.

KHN-System

Das KHN-System stellt das vielseitigste System aus Haltestopfen und damit anwendbaren Lastaufnahmemitteln dar. In der Hauptsache fokussiert sich dieses auf Einsatzgebiete rund um den universellen Abheber Lifty bzw. Lifty verseilt.

WS-System

Der frei drehbare und für alle Lastrichtungen einsetzbare Wirbelstar-Abheber bildet den Mittelpunkt des WS-Systems. Durch den kugelgelagerten Drehteller richtet sich dieser immer korrekt zur Lastrichtung aus. Eine große Auflagerfläche des Wirbelstar lässt dabei Lasten bis max. 20 t zu.

KH-System

Das KH-System erzeugt im Betonelement nur sehr kleine Öffnungen für Gewinde-Transportanker und ist somit für anspruchsvolle Betonflächen ideal einsetzbar.

Magnetfixierungen

Magnetfixierungen dienen zur Befestigung von Ankern und Hülsen mit Gewinde an einer Stahlschalung.

Haltestopfen mit Sollbruchstelle

Haltestopfen mit Sollbruchstelle dienen zum Befestigen von Ankern und Hülsen mit Gewinde an einer Schalung.

Klebefix

Die Klebefix dienen zur Befestigung von Ankern und Hülsen mit Gewinde an einer Schalung.

Gewindeadapter mit Innengewinde

Der Gewindeadapter dient zur Befestigung von Gewindeankern oder Gewindehülsen an einer Holz- oder Stahlschalung.

Kunststoff-Abdeckstopfen

Abdeckstopfen verschließen Gewindeöffnungen aller Größen unabhängig von einem vertieften oder oberflächenbündigen Einbau des Ankers.

Schrägzug-Aussparungsteller-System

Im Mittelpunkt dieses Systems steht der Stahl-Aussparungsteller SZ15, der eine Schiefstellung von 15° des Transportankers ermöglicht und dadurch der Einbau einer zusätzlichen Schrägzugbewehrung entfällt.

Transportschlaufensystem

Speziell für den Transport von Rohr- und Schachtelementen, Zisternen und Abscheidern ist das PHILIPP Transportschlaufensystem (TPS) entwickelt worden. Die Kombination aus einem einfachen Transportanker und einer wiederverwendbaren Seilschlaufe macht dieses System so attraktiv.

Power System SL

Das PHILIPP Power System SL stellt ein universell einsetzbares und optimiertes Transportankersystem dar. Es besteht aus nur vier Lastgruppen mit gegenüber einem vergleichbaren Standard- Gewindeanker deutlich höheren Tragfähigkeiten.